Tricks um früher in Rente zu gehen

Die ultimativen Tricks um früher in Rente zu gehen

Redaktion

Beruf

In unserer Gesellschaft wird das Renteneintrittsalter immer weiter nach oben gesetzt. Der Traum vom frühen Ruhestand ist da eine reizvolle Vorstellung, die eine sehr befriedigende und erholsame Erfahrung verspricht. Immerhin erscheint das Leben dann wesentlich stressfreier, und Sie hätten mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben. Doch welche Tricks um früher in Rente zu gehen gibt es?

Die Tricks um früher in Rente zu gehen – Ein Überblick

  • Sparen und Investieren von einem frühen Alter an
  • Einen höheren Prozentsatz des Einkommens sparen
  • Eine frühere Altersrente wählen
  • Eine höhere Risikobereitschaft bei Investitionen haben
  • Eine zweite Einkommensquelle erschließen
  • Vermeiden von unnötigen Ausgaben
  • frühzeitiges Aufhören zu arbeiten
  • Vermeiden von Schulden
  • Nutzen von staatlichen Förderprogrammen
  • Nutzen von Arbeitgeberprogrammen oder -angeboten.

Gründe für einen frühen Ruhestand

Es gibt viele Gründe, warum Sie sich dafür entscheiden könnten, früher in den Ruhestand zu gehen. Ein häufiges Argument ist die Freiheit, mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen zu können. Auch haben Sie so mehr Zeit für Hobbys, Reisen oder andere Aktivitäten. Ein weiterer Grund ist, dass viele Menschen müde sind vom Alltag und einfach nur noch etwas Abwechslung brauchen.

Natürlich gibt es auch finanzielle Gründe für einen frühen Ruhestand. Wenn sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können, kann es eine gute Entscheidung sein, mit dem Arbeiten aufzuhören. Auch die psychische Gesundheit spielt beim Übergang in den Ruhestand eine Rolle. Wenn Sie zum Beispiel unter permanentem Stress stehen und sich unwohl fühlen ist es an der Zeit, aufzuhören und etwas Neues zu beginnen.

Rente auf Grundlage der Versicherungsjahre

Egal, aus welchen Grund sie schon vorzeitig in Rente gehen möchten, Ihnen stehen dafür verschiedene Varianten zur Verfügung. Eine der besten Möglichkeiten ist die Rente auf Grundlage der Versicherungsjahre. Bei dieser Option können Sie ohne Abschläge in Rente gehen, sobald Sie 45 Versicherungsjahre vorweisen können und ein Rentenalter von 65 Jahren erreicht haben.

Unbedingt lesen:   Recruiting Strategie: Wie Sie Top-Talente für Ihr Unternehmen gewinnen

Möchten Sie nicht so lange warten und lieber schon mit 63 Jahren in Rente gehen, ist auch dies grundsätzlich möglich, sobald sie mindestens 35 Jahre lang rentenversichert waren. Sie müssen sich aber darauf einstellen, dass Ihre Rente um etwa 0,3 Prozent niedriger ausfallen wird, und zwar für jeden Monat bis zum regulären Renteneintrittsalter. Der Betrag wird auch später nicht mehr angehoben, wenn Sie den Zeitpunkt erreichen, wo sie ganz regulär in den Ruhestand gegangen wären.

Vom Arbeitsleben in den Vorruhestand

Eine weiterer Trick, um früher in Rente zu gehen, ist der sogenannte Vorruhestand. Hierbei handelt es sich um eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber, durch die der Arbeitsvertrag aufgelöst und in eine Vorruhestandsregelung umgewandelt wird. In diesem Fall würden Sie jeden Monat von Ihrem früheren Chef Vorruhestandsgeld erhalten, bis zur Auszahlung Ihrer gesetzlichen Rente.

Diese Variante mag interessant erscheinen, hat aber auch Nachteile. Denn die Konditionen für diesen vorzeitigen Ruhestand sind später genauso, als wären Sie regulär auf Grundlage der Versicherungsjahre in Rente gegangen. Sie müssen also eventuell mit einer geringeren Rente rechnen. Um dem entgegenzuwirken, können Sie diese Abzüge mithilfe von freiwilligen Sonderzahlungen ausgleichen.

Frührente ohne finanzielle Einbuße

Neben den freiwilligen Sonderzahlungen bietet auch der Wechsel in die Altersteilzeit eine Möglichkeit, wie Sie ohne finanzielle Verluste früher in Rente gehen können. Diese können Sie ab dem 55. Lebensjahr in Anspruch nehmen, wenn Ihr Chef eine solche Regelung anbietet und Sie in den vergangenen fünf Jahren mindestens 1.080 Kalendertage lang sozialversicherungspflichtig waren. Jedoch muss die Altersteilzeit mindestens bis zum frühestmöglichen Renteneintritt gehen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner