Dein Gulasch wird nicht weich? Das kannst du tun!

Dein Gulasch wird nicht weich? Das kannst du tun!

Redaktion

Essen & Trinken

Gulasch ist ein leckeres Gericht, das von einem zart und saftigen Fleisch lebt.

Wenn es dir nicht gelingt, dass das Gulasch weich wird, kann das die Freude an diesem genialen Essen trüben.

Wie gut, dass wir dir in diesem Artikel einige bewährte Tipps verraten, wie dein Gulasch-Fleisch besonders zart wird und was du gegen zähe Einlagen machen kannst.

Neugierig?

Los geht’s!

Das Wichtigste in Kürze
  • Stelle sicher, dass dein Fleisch ausreichend lange lagert
  • Nicht alle Teile des Tieres eignen sich für ein zartes Gulasch. Verwende am besten Fleisch aus Schulter, Brust, Nacken oder Wade.
  • Eine der wichtigsten Tugenden bei Gulasch lautet: Geduld. Niedrige Hitze und eine lange Garzeit machen das Fleisch zart.
  • Ein Schnellkochtopf kann die Garzeit verkürzen und höhere Temperaturen erreichen.
  • Das Einlegen von Gulasch-Fleisch am Vortag in einer säurehaltigen Marinade kann das Fleisch lockern und zarter machen.

Häufige Ursachen, wenn Gulasch nicht weich wird

Im Austausch mit Leserinnen und Lesern stellen wir fest, dass immer wieder dieselben Gründe verhindern, dass dein Gulasch zart wird.

Zunächst einmal ist die Qualität des Fleisches von entscheidender Bedeutung. Achte wenn möglich auf eine schonende Schlachtung eines regionalen Betriebs.

Außerdem solltest du wissen, dass sich nicht alle Teile eines Tieres für Gulasch eignen. Besonders durchwachsenes Fleisch aus Schulter, Brust oder Wade sind am besten. Frisches Schweinefleisch und abgehangenes Rindfleisch sind ideale Optionen.

4 bewährte Tipps: So bekommst du Gulasch weich

Hast du das richtige Fleisch für deinen Gulasch gewählt, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Wir haben 4 bewährte Tipps für dich, wie dein Gulasch herrlich zart wird:

1: Richtige Fleischwahl: Durchwachsenes vermeiden

Nochmals zu Wiederholung, weil es wirklich wichtig ist: Achte auf das richtige Fleisch in hoher Qualität.

Um ein zartes Gulasch zu erhalten, solltest du vorzugsweise durchwachsenes Fleisch aus Schulter, Nacken oder Wade verwenden. Diese Fleischstücke sind gleichmäßig durchwachsen und eignen sich daher optimal für die Zubereitung von Gulasch.

2: Gulaschfleisch am Vorabend einlegen

Um das Fleisch noch zarter zu machen, kannst du das Gulasch-Fleisch am Vorabend in einer Marinade einlegen.

Unbedingt lesen:   Apfelessig-Ersatz: 10 Alternativen im Überblick

Besonders empfehlenswert ist eine säurehaltige Marinade, wie eine Mischung aus Rotwein und Gewürzen. Die Säure lockert die Textur des Fleisches und trägt dazu bei, dass es beim Schmoren besonders zart wird.

3: Geduld beim Schmoren: Langsame Hitze führt zum Ziel

Die Zubereitung von Gulasch erfordert Geduld.

Um das Fleisch zart und saftig zu bekommen, sollte es bei niedriger Temperatur und über eine lange Zeit geschmort werden. Dadurch wird das im Fleisch enthaltene Kollagen zu Gelatine umgewandelt.

4: Schnellkochtopf nutzen

Wenn es mal schnell gehen soll, kannst du auch einen Schnellkochtopf verwenden, um Gulasch zuzubereiten.

Durch den erhöhten Druck und die höheren Temperaturen im Schnellkochtopf wird die Garzeit verkürzt, ohne das Fleisch dabei zäh werden zu lassen.

Fazit

Wie du siehst, ist es keine Raketenwissenschaft, ein zartes und leckeres Gulasch zuzubereiten.

Wichtig sind:

  • Durchwachsenes Fleisch aus Schulter, Brust oder Wade
  • Fleisch hoher Qualität
  • Einlegen in Marinade am Vorabend
  • Langsam und bei niedriger Temperatur garen

Bleibt uns nur noch eines: Dir guten Appetit zu wünschen.

Häufig gestellte Fragen

Warum wird Gulasch manchmal nicht weich?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Gulasch nicht zart wird. Einer der Hauptgründe ist die Qualität des Fleisches. Nicht alle Teile des Tieres eignen sich für ein zartes Gulasch. Weitere Faktoren, die eine Rolle spielen können, sind die Zubereitungsmethode und die Garzeit.

Wie kann ich Gulasch weich bekommen?

Es gibt verschiedene Tipps und Tricks, um Gulasch weich zu bekommen. Zunächst solltest du darauf achten, ein qualitativ hochwertiges Fleisch zu verwenden, vorzugsweise aus Schulter, Nacken oder Wade. Diese Fleischteile sind durchwachsen und eignen sich am besten für ein gleichmäßig zartes Ergebnis.

Du kannst das Gulasch-Fleisch auch am Vorabend in einer säurehaltigen Marinade einlegen, um die Textur des Fleisches zu lockern und es zarter zu machen.

Während des Schmorens solltest du Geduld haben und das Gulasch bei niedriger Temperatur und einer langen Garzeit kochen, damit das im Fleisch enthaltene Kollagen in Gelatine umgewandelt wird.

Wie wirken sich Marinaden auf die Zartheit von Gulasch aus?

Säurehaltige Marinaden wie Rotwein oder Essig können das Fleisch besonders effektiv lockern. Indem du das Gulasch-Fleisch in einer säurehaltigen Marinade einlegst, wird die Textur des Fleisches zarter.

Wie lange muss ich Gulasch schmoren, um es weich zu bekommen?

Gulasch sollte bei niedriger Temperatur und einer langen Garzeit geschmort werden, damit das Kollagen im Fleisch in Gelatine umgewandelt wird und das Fleisch zart wird. Je nach Fleischsorte und Größe der Fleischstücke kann die Garzeit variieren. In der Regel sollte das Gulasch jedoch mindestens 1,5 bis 2 Stunden schmoren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner