Fiebergefühl, aber Untertemperatur: Ursachen & Erste Hilfe

Fiebergefühl, aber Untertemperatur: Ursachen & Erste Hilfe

Redaktion

Gesundheit

Kennst du das Gefühl, wenn dein Körper im wahrsten Sinne des Wortes „heiß läuft“ und alle Anzeichen auf Fieber hindeuten, doch das Thermometer eine andere Sprache spricht?

Kurz und knapp: Fiebergefühl, aber Untertemperatur.

In diesem Beitrag gehen wir dem Phänomen näher auf den Grund und verraten dir:

  • Warum Untertemperatur bei Fiebergefühl nicht selten ist
  • Was die Ursachen dahinter sind
  • Was du tun kannst, wenn du betroffen bist

Los geht’s!

Das Wichtigste in Kürze
  • Fiebergefühl kann unabhängig von der gemessenen Körpertemperatur auftreten.
  • Neurologische Prozesse, Stress oder hormonelle Veränderungen können ursächlich sein.
  • Dieses Symptom ist meist harmlos, kann aber auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen.
  • Die Verwendung eines Thermometers hilft, dein subjektive Empfinden zu verifizieren.
  • Bei anhaltenden Beschwerden oder begleitenden Symptomen sollte ein Arzt kontaktiert werden.
  • Ruhe und viel Flüssigkeitsaufnahme unterstützen die Symptomlinderung.

Fiebergefühl, aber Untertemperatur: Das Phänomen erklärt

Wahrscheinlich jeder von uns kennt das Gefühl von Fieber.

Doch was passiert, wenn unser ganzer Körper signalisiert, dass wir Fieber haben, die Anzeige des Fieberthermometers allerdings ein ganz andere Sprache spricht?

Wir schauen uns an, wie neurologische Prozesse, Körperwahrnehmung und hormonelle Schwankungen zusammenspielen, um ein Fiebergefühl verursachen zu können, auch wenn eine objektive Messung Normwerte anzeigt.

Eines vorweg: Das subjektive Temperatur-Empfinden ist eine sehr komplexe Angelegenheit, die von vielen Faktoren beeinflusst wird.

Die subjektive Wahrnehmung von Fieber

Die individuelle Temperaturwahrnehmung eines jeden Menschen ist ein subjektives Empfinden, das stark von neurologischen Prozessen und individuellen Erfahrungen geprägt ist.

Wer Fieber verspürt, ohne dass die Temperatur objektiv erhöht ist, erlebt eine Diskrepanz zwischen dem, was im Inneren wahrgenommen wird, und dem, was außen tatsächlich messbar ist.

Dieses Phänomen kann Irritation verursachen. Besonders dann, wenn man versucht, auf Basis dieser Empfindungen eine Selbstdiagnose zu stellen.

Neurologische Prozesse und Körperwahrnehmung

Unser Gehirn ist der Dirigent des Orchesters, das unsere Sinneswahrnehmungen zu einer harmonischen Einheit formt.

Neurologische Prozesse sind dafür verantwortlich, dass wir Hitze oder Kälte versrpüren.

Stress oder hormonelle Veränderungen können diese Prozesse beeinflussen und so zu Schwankungen in unserer Temperaturwahrnehmung führen. Ebendiese Schwankungen können ein Gefühl von Fieber vermitteln, auch wenn dies nicht durch eine tatsächliche Erhöhung der Körpertemperatur gedeckt ist.

Ursachen für ein Fiebergefühl bei Untertemperatur

Wenn wir uns fiebrig fühlen, ohne dass die Temperatur tatsächlich erhöht ist, können verschiedene Ursachen dafür verantwortlich sein

Welche das sind, erfährst du jetzt.

#1: Virale Infektionen

Virale Infektionen können oft zu einem Fiebergefühl führen, ohne dass die Temperatur gestiegen ist.

Unser Immunsystem reagiert empfindlich auf solche Infektionen und kann Symptome auslösen, die typischerweise mit Fieber in Verbindung gebracht werden.

#2: Hormonelle Veränderungen

Hormonelle Schwankungen, insbesondere im Menstruationszyklus oder während der Menopause, sind eine typische Ursache dafür, dass du ein Fiebergefühl verspürst, ohne eine tatsächlich erhöhte Temperatur zu besitzen.

#3: Bakterielle Infektionen

Auch bakterielle Infektionen haben das Potenzial, bereits im Frühstadium ähnliche Symptome wie eine virale Infektion hervorzurufen – einschließlich des Empfindens von Fieber, obwohl die Körpertemperatur noch im Normbereich liegt.

#4: Stress

Stress und Angst können das vegetative Nervensystem beeinträchtigen und zu einer veränderten Temperaturwahrnehmung führen.

Unbedingt lesen:   Kreislaufprobleme 2 Wochen nach OP: Was tun?

Fiebergefühl kann in Zeiten hoher psychischer Belastung ein häufiges Phänomen sein.

#5: Entzündungen im Körper

Entzündungsreaktionen, ob akut oder chronisch wie bei Autoimmunerkrankungen, können Entzündungskaskaden im Körper aktivieren, die mit einem Fiebergefühl einhergehen, ohne dass eine Temperaturerhöhung messbar ist.

#6: Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS)

Das chronische Fatigue-Syndrom, eine Erkrankung, die mit ausgedehnter Müdigkeit und Erschöpfung einhergeht, wird oft mit einem Fiebergefühl in Verbindung gebracht, auch wenn die diagnostischen Maßnahmen keine erhöhte Temperatur anzeigen.

#7: Medikamenteneinnahme

Gewisse Medikamente können Einfluss auf unsere Temperaturregulation nehmen und ein Fiebergefühl auslösen, auch wenn unsere Körpertemperatur normal ist.

Betroffene sollten solche Reaktionen ihrem behandelnden Arzt mitteilen.

Erste Hilfe: Das kannst du tun

Wenn wir ein Fiebergefühl verspüren, aber das Thermometer keine erhöhte Temperatur anzeigt, können einfache Maßnahmen für Erste Hilfe und Symptomlinderung sorgen.

Hier sind einige Sofortmaßnahmen für dich:

  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Trinke viel Wasser, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, den möglichen Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen auszugleichen und das Immunsystem zu stärken.
  • Ruhe und Schlaf: Erholung ist entscheidend für die Genesung. Gönne dir Ruhepausen und achte darauf, ausreichend Schlaf zu bekommen, um deinem Körper die Möglichkeit zur Regeneration zu geben.
  • Überprüfung mit einem Thermometer: Ein objektive Messung hilft uns dabei, das subjektive Fiebergefühl zu überprüfen. So können wir die tatsächliche Körpertemperatur feststellen und unser Körpergefühl besser einordnen.
  • Symptomlinderung: Sollte die Symptomatik Stress verursachen, können Entspannungstechniken oder leichte Ablenkung die wahrgenommene Intensität des Fiebergefühls abschwächen.

Die Behandlung eines Fiebergefühls trotz Untertemperatur setzt voraus, dass wir aufmerksam auf unsere Körpersignale hören, angemessen reagieren und unser Verhalten an die wahrgenommenen Symptome anpassen.

Die beschriebenen Erste-Hilfe-Maßnahmen sind einfache Schritte, die wir selbst einleiten können, um den Körper bei der Bewältigung des Fiebergefühls zu unterstützen.

Wann musst du unbedingt zum Arzt?

Das subjektive Fiebergefühl kann eine irritierende Erfahrung sein, vor allem, wenn es von weiteren Symptomen begleitet wird oder länger andauert.

In den folgenden Fällen solltest du sofort einen Arzt konsultieren:

  • Fiebergefühl, das über mehrere Tage anhält, sollte untersucht werden.
  • Begleitsymptome wie Gewichtsverlust, Nachtschweiß oder anhaltende Erschöpfung sind ernst zu nehmende Signale.
  • Ein verschlechterter Allgemeinzustand kann auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen.
  • Vorerkrankungen können das Risiko für Komplikationen erhöhen und erfordern eine umgehende Abklärung.
  • Das Immunsystem spielt eine zentrale Rolle bei der Abwehr von Krankheitserregern; Veränderungen im Wohlbefinden können dessen Schwächung signalisieren.

Fazit

Das Gefühl von Fieber trotz Untertemperatur zeigt die Komplexität des menschlichen Temperaturempfindens und seiner vielfältigen Einflüsse. Es ist oft kein Zeichen für ernsthafte Gesundheitsprobleme, sollte aber dennoch beobachtet werden, besonders bei anhaltenden oder zusätzlichen Beschwerden.

Wichtig ist, Veränderungen ernst zu nehmen und bei Bedarf ärztlichen Rat einzuholen, um die Ursachen zu klären und angemessen zu behandeln.

Häufig gestellte Fragen

Was sind häufige Ursachen für das Gefühl von Fieber ohne eine tatsächliche Erhöhung der Körpertemperatur?

Einige häufige Ursachen können hormonelle Schwankungen, Stress und Angst, leichte virale oder bakterielle Infektionen, Entzündungsreaktionen im Körper, das chronische Fatigue-Syndrom oder Nebenwirkungen von Medikamenten sein.

Warum sollte ich meine Temperatur messen, wenn ich mich fiebrig fühle, aber keine erhöhte Temperatur habe?

Die Messung der Körpertemperatur mit einem Thermometer ermöglicht eine objektive Einschätzung deines Zustandes. Ein subjektives Fiebergefühl kann irreführend sein, da die tatsächliche Körpertemperatur normal oder sogar niedriger sein kann.

Kann das Gefühl von Fieber auf etwas Ernsthaftes hinweisen, obwohl ich Untertemperatur habe?

Ja, ein Fiebergefühl kann manchmal auf eine zugrunde liegende Erkrankung hindeuten, obwohl die Körpertemperatur nicht erhöht ist. Es ist wichtig, dieses Symptom ernst zu nehmen, vor allem wenn es mit anderen Symptomen einhergeht oder länger anhält.

Was kann ich selbst tun, wenn ich ein Fiebergefühl verspüre, aber kein Fieber habe?

Ruhe, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und das Vermeiden von körperlicher Anstrengung können helfen, das allgemeine Unwohlsein zu lindern. Wenn das Gefühl anhält oder andere Symptome hinzukommen, solltest du medizinischen Rat einholen.

Wann sollte ich wegen eines Fiebergefühls trotz Untertemperatur zum Arzt?

Du solltest einen Arzt aufsuchen, wenn das Fiebergefühl länger anhält, du weitere begleitende Symptome hast oder bei einem allgemein verschlechterten Gesundheitszustand. Auch bei bekannten Vorerkrankungen ist es wichtig, ärztlichen Rat einzuholen.

Welche Rolle spielen hormonelle Veränderungen beim Gefühl von Fieber ohne Erhöhung der Körpertemperatur?

Hormonelle Veränderungen, wie sie etwa während des Menstruationszyklus oder der Menopause auftreten, können die Temperaturwahrnehmung beeinflussen und somit ein Fiebergefühl verursachen, auch wenn die Körpertemperatur normal ist.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner