Ab wann ist Bluthochdruck tödlich?

Ab wann ist Bluthochdruck tödlich?

Redaktion

Gesundheit

Blut fließt durch den kompletten menschlichen Körper und ist eines der Indizien, dass man am Leben ist. Unsere Ernährung, unsere Fitness und Gesundheit im Allgemeinen beeinflussen das Blut und wie gesund es ist. Wenn das Blut nicht ordentlich versorgt wird, kann es nicht mehr richtig fließen und verursacht körperliche Beschwerden. Des Weiteren kann der Blutdruck zu hoch sein oder zu niedrig sein und beides bringt einige Symptome mit sich. Die Gesundheit des Blutes ist also essentiell, damit man sich gut fühlt und gesund ist. Doch was macht man, wenn man von Bluthochdruck betroffen ist?

Was sind die Symptome von zu hohem Blutdruck?

Das Tückische am Bluthochdruck ist, dass es kaum Beschwerden verursacht und auch wenn Symptome feststellbar sind, dann kann man diese nicht eindeutig mit Bluthochdruck in Verbindung bringen. Dadurch, dass ein hoher Blutdruck jedoch sehr häufig vorkommt und außerdem schwere Folgen haben kann, sollte der Blutdruck regelmäßig überprüft und dokumentiert werden. Durch die Dokumentation kann man im Nachhinein eine Entwicklung beobachten und schauen, ob chronische Probleme vorhanden sind. Wenn dies der Fall ist, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Obwohl Bluthochdruck in den meisten Fällen keine spezifischen Symptome verursacht, gibt es einige Punkte, die darauf hindeuten. In dessen Folge sollte man beginnen, den Blutdruck regelmäßig zu überprüfen.

Ein Symptom, das mit Blutdruck in Verbindung gebracht wird, sind morgendliche Kopfschmerzen. Diese müssen nicht sonderlich stark sein, werden aber deutlich besser, wenn man den Kopf höher lagert. Des Weiteren kann Bluthochdruck mit Nasenbluten und Abgeschlagenheit einhergehen, während man gleichzeitig nicht schlagen kann. Auch Symptome, vergleichbar mit einem Hörsturz wie Ohrensausen und Schwindel, können ein Hinweis auf Bluthochdruck sein.

Unbedingt lesen:   Die 5 effektivsten Gesundheitsgeräte

Wenn Sie diese Symptome über längere Zeit beobachten, sollten Sie unbedingt einen Arzt kontaktieren und den Blutdruck regelmäßig messen.

Wie kommt es zu hohem Blutdruck?

Bluthochdruck ist eine Erkrankung, die besonders bei Frauen ab 50 immer wieder festgestellt wird. Des Weiteren bemerkt man eine Häufigkeit dieser Symptome in Industrie-Ländern, die es in anderen Ländern eher selten gibt. In Deutschland ist fast jeder Vierte von Bluthochdruck betroffen und muss diesbezüglich behandelt werden.

Besonders gefährdet sind außerdem Menschen, die nicht gesund leben, d.h. die sich ungesund ernähren und keinen Sport treiben. Diese Menschen neigen nicht nur dazu, Bluthochdruck zu bekommen, sondern auch, dass die Folgen davon schwerer sind. Grund dafür ist, dass der Körper und besonders die Gefäße nicht trainiert genug sind, um den Bluthochdruck abzufangen und auszugleichen. Mit einer Umstellung des Lebensstils kann man jedoch die Gefäße trainieren und so aktiv etwas gegen den Bluthochdruck tun.

Ab wann ist zu hoher Blutdruck tödlich und warum?

Zu hoher Blutdruck bedeutet eine konstante Belastung der Gefäße und der Adern. Diese müssen permanent den hohen Blutdruckaushalten und besonders bei chronischem Bluthochdruck sind die Gefäße dauerhaft diesem Zustand ausgesetzt. Der chronische Bluthochdruck kann dazu führen, dass die Gefäße Schäden nehmen, wodurch Erkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle deutlich wahrscheinlicher werden.

Je beschädigter die Gefäße bereits sind, desto schwerer wird es dem Körper fallen, die Schäden eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls abzudämpfen und wieder zu heilen. Man ist so erhöhtem Risiko ausgesetzt an der Krankheit zu sterben.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner